Theatersommer - 2017 noch einmal

Zeitreise vor mittelalterlicher Kulisse in Riedlingen

2016 startete Riedlingen in seinen ersten Theatersommer und lud zum Volksschauspiel in seine wunderschöne Altstadt ein. Der große Erfolg und die nicht zu befriedigende Nachfrage nach Karten veranlasste Stadt, Lindenhof-Theater und die Schauspieler, das für nur einen Sommer geplante Stück in diesem Jahr noch einmal über 7 Abende hinweg auf zu führen. Ein Theater-Spaziergang durch die Riedlinger Geschichte, teilweise an Originalschauplätzen gespielt, führt durch die malerische Kulisse der Altstadt.  

Das Publikum versammelt sich vor dem verschlossenen Zwiefalter Tor, wo schon ein paar Überraschungen auf es warten. Also kommen Sie rechtzeitig, um 19.30 Uhr wird dann das verschlossene Tor geöffnet und die Zuschauer befinden sich sofort mitten in den Ereignissen des Jahres 1580, als Truchsess Karl drohte, die Stadt gewaltsam ihrer angestammten Grundrechte zu berauben. Lassen Sie sich von den Ereignissen gefangen nehmen.

Im Theaterstück „Kleine Stadt. Große Welt.“ hat der bekannte, oberschwäbische Autor, Peter Renz, einige spannende geschichtliche Ereignisse Riedlingens aufgegriffen und mit dramatischem Leben gefüllt. Die Regisseure des Theaters Lindenhof aus Melchingen, Peter Höfermayer und Carola Schwelien, setzen sie mit einer großen Schar begeisterter Spieler aus Riedlingen und Umgebung spannend, heiter und nachdenklich in Szene.                                                        

Der Riedlinger Theatersommer ist ein Bürgerprojekt und bindet viele Menschen mit ein, vor und hinter den Kulissen, so in der Nähstube, beim Aufbau von Podesten, Tribünen und Technik. Arbeiten wie Kartenverkauf und Einlass, Bewirtung und Straßensperrung, Plakatierung, Flyer-Verteilung. Entwicklung der Werbemittel, Organisation der Spielstätten, Planung der Proben, es ist nicht möglich, alle Aspekte auf zu führen. Im Mittelpunkt freilich stehen die Schauspieler, die im letzten Jahr unter der Anleitung der beiden Regisseure geradezu über sich hinaus gewachsen sind.                                       Aus einer vorsichtigen und unsicheren Ansammlung vollkommen unterschiedlicher Menschen, meist ohne jede Erfahrung im Schauspiel, erwuchs eine fest verbundene Truppe von Schauspielern, der es gelang, ihre eigene große Begeisterung auf das Publikum zu übertragen.